Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg nachhaltigkeitsplattform@iass-potsdam.de

"Global Nachhaltige Kommunen“ in Brandenburg gesucht! (Frist verlängert bis zum 15.3.2022)

Im Frühjahr 2022 startet das Projekt „Global Nachhaltige Kommune Brandenburg“ in eine neue Runde. Im Kern geht es darum, kommunale Handlungsprogramme oder Nachhaltigkeitsstrategien im Kontext der Agenda 2030 mit der Kommunalverwaltung, Kommunalpolitik und anderen relevanten Akteuren zu entwickeln. Bis zu fünf Städte, Gemeinden oder Landkreise aus Brandenburg haben dabei die Möglichkeit, am Projekt, das bis Ende 2023 läuft, teilzunehmen.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe interessierte Kommunen in Brandenburg,

wie Sie wissen, startet im Frühjahr 2022 startet das Projekt „Global Nachhaltige Kommune Brandenburg“ in eine neue Runde. Im Kern geht es darum, kommunale Handlungsprogramme oder Nachhaltigkeitsstrategien im Kontext der Agenda 2030 mit der Kommunalverwaltung, Kommunalpolitik und anderen relevanten Akteuren zu entwickeln. Bis zu fünf Städte, Gemeinden oder Landkreise aus Brandenburg haben dabei die Möglichkeit, am Projekt, das bis Ende 2023 läuft, teilzunehmen.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, ihre 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDGs) und die drei Dimensionen einer Nachhaltigen Entwicklung (Ökonomie, Ökologie, Soziales) beziehen sich auf alle Handlungsfelder einer Kommunalverwaltung und fördern sektorübergreifendes Denken und Handeln. Die Wichtigkeit und Relevanz der Nachhaltigen Entwicklung, auch für die kommunale Ebene, zeigt sich aktuell an globalen Herausforderungen wie der Covid-19 Pandemie, die, insbesondere in den Bereichen Soziales, Gesundheit und Bildung, große Auswirkungen auf die Kommunen hat.

Bestandsaufnahmen und die Entwicklung kommunaler Handlungsprogramme oder Nachhaltigkeitsstrategien zu den globalen Nachhaltigkeitszielen bieten Orientierung bei der Verortung der SDGs und der globalen Verantwortung im kommunalen Alltag und sind folglich die Grundlage einer nachhaltigen Entwicklung vor Ort und weltweit.

Daher unterstützt die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) brandenburgische Kommunen bei einer nachhaltigen Kommunalentwicklung im Sinne der Agenda 2030. Dabei können innerhalb des Projektes – je nach Bedarf der einzelnen Kommune – kommunale Handlungsprogramme oder eine kommunale Nachhaltigkeitsstrategie zur Umsetzung der Agenda 2030 und ihrer 17 SDGs erarbeitet werden. Die Teilnahme am Projekt ist für die Kommunen kostenfrei.

In der ersten Phase des Projektes Global Nachhaltige Kommune Brandenburg wurden bereits fünf brandenburgische Kommunen bei der Entwicklung von Handlungsempfehlungen im Kontext der Agenda 2030 beraten und begleitet. Diese Kommunen erhalten die Möglichkeit, im Rahmen der 2. Projektphase bei der Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie mit Indikatoren oder der Nachhaltigkeitsberichterstattung im Kontext der Agenda 2030 beraten und begleitet zu werden.

Für das Projekt wurde ein Stakeholderbeirat mit Vertreterinnen und Vertretern des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, des Ministeriums der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg, des Brandenburg 21 e.V. sowie Venrob e.V. eingerichtet, der dem Entwicklungsprozess begleitend zur Seite steht.

Wenn auch Ihre Kommune sich auf den Weg zu einer Global Nachhaltigen Kommune machen möchte, dann senden Sie uns bitte bis spätestens 15.03.2022 die ausgefüllte und unterschriebene Interessensbekundung per Mail an (meike.pfeil@engagement-global.de, cc: claudia.gloeckner@engagement-global.de).

Weitere Informationen zur Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, dem Handlungsfeld Global Nachhaltige Kommune und dem Projekt Global Nachhaltige Kommune Brandenburg finden Sie auch auf unserer Internetseite.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

 

Zurück

© 2022 Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS)