Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg nachhaltigkeitsplattform@iass-potsdam.de

Aktuelles

Ausgezeichnet: Die Arbeitsgemeinschaft Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen ist Vorbild für nachhaltige Entwicklung

Am 24. September haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission erstmalig im neuen UNESCO-Programm „BNE 2030“ die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vergeben.

Andrea Ruyter-Petznek, Leiterin des Referats Bildung in Regionen, Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Roman Luckscheiter zeichneten 25 Akteur:innen für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung aus. Die 25 ausgezeichneten Initiativen erreichen Menschen mit innovativen Bildungsangeboten, Inhalten und Ideen und befähigen Lernende, aktiv und verantwortungsvoll an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken.

Die Arbeitsgemeinschaft Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen überzeugte die Jury durch ein beispielhaftes Engagement für BNE und einen besonderen Einsatz für die Globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen.

Die Arbeitsgemeinschaft Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen auf der BNE- Akteurskarte: https://www.unesco.de/bildung/bne-akteure/arbeitsgemeinschaft- nachhaltigkeit-brandenburger-hochschulen

Weiterlesen …

Akteur:innen gesucht: MORGEN in Brandenburg. Werkstatt für Zukünfte

In Vorbereitung auf eine für Februar 2022 geplante Ausstellung zur Zukunft Brandenburgs fragt das partizipative Projekt “MORGEN in Brandenburg” danach, wie sich Zukünfte im Land gemeinsam gestalten lassen. Dazu initiiert das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) gemeinsam mit dem Netzwerk Zukunftsorte e.V., Słubfurt e.V., dem Landesjugendring Brandenburg e.V., Kulturland Brandenburg und weiteren Partnern aus dem Land eine Werkstatt für Zukünfte.

Es werden Themen, Beiträge und Programmbeiträge gesucht, die die Werkstatt des HBPG und Online-Kanäle füllen. Dazu sind zivilgesellschaftliche Projekte und Akteur:innen aus dem ganzen Land eingeladen, ihre Beiträge zur Beantwortung der aufgeworfenen Zukunftsfragen einzubringen. Im Mittelpunkt der Erzählungen stehen dabei immer die Menschen und ihre Perspektiven vor Ort; die Themen reichen von Ideen über zukünftiges (Zusammen-)Leben in Brandenburg in den Bereiche Ökologie, Bauen, Arbeiten, Wohnen, Stadt- und Landgesellschaft bis in die Wissenschaft. Wenn Sie sich mit Ihrem Projekt sichtbar machen wollen, den Dialog zu anderen suchen und aufbauen wollen, dann können Sie sich bei der Ansprechpartnerin Andrea Wieloch (Projektleitung: a.wieloch@gesellschaft-kultur-geschichte.de) für einen Platz im Veranstaltungs- und Workshopprogramm der Ausstellung bewerben. Am 4. Februar 2022 öffnet die Werkstatt für Zukünfte im Historischen Kutschstall in Potsdam dann mit rund 400 m2 ihre Türen für alle (Laufzeit ca. 4 Monate).

Weiterlesen …

Nachhall 2022: Bewerbungsphase für den Förderpreis eröffnet

Seit dem 01.05.2021 und bis zum Ende des Jahres (31.12.2021) sind Brandenburger Initiativen, die sich besonders für Umwelt-, Wasser- und Bodenschutz engagieren, eingeladen, sich für den Preis Nachhall 2022 zu bewerben. Mit dem Preis will die Rheinsberger Preussenquelle Projekte unterstützen, die andere Menschen zu mehr Nachhaltigkeit inspirieren und für Verbraucher*innen und Unternehmen eine lebenswertere Zukunft schaffen. Menschen, die nachhaltig denken und handeln, erhalten durch den Nachhall 2022 eine Bühne und werden für ihr besonderes Engagement geehrt. Insgesamt werden fünf Preise verliehen, die jeweils mit 1.000 € dotiert sind. Hiervon sind zwei Preise Publikumspreise, deren Gewinner durch ein offenes Voting zwischen dem 5.01.2022 und 30.03.2022 ermittelt werden. Anschließend entscheidet eine Jury, aus drei Vorreitern der ökologischen Nachhaltigkeit in Brandenburg bestehend, über die drei weiteren Gewinner des Preises. Im Sommer 2022 soll daraufhin eine Preisverleihung und die Vorstellung der Gewinnerprojekte auf dem „bleibt natürlich“-Blog stattfinden.

Weitere Informationen zum Nachhall 2022 Preis und dem Bewerbungsprozess gibt es hier. Ein Statement zur Schirmherrschaft über den Preis durch den Brandenburger Umweltministers Axel Vogel finden Sie hier.

Weiterlesen …

Deutscher Nach­hal­tig­keits­preis Städte und Gemeinden

Der diesjährige Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2021 der Allianz Umweltstiftung ist gestartet. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet Deutschlands nachhaltigste Groß-, Mittel- und Kleinstädte bzw. Gemeinden aus, die bereits konkrete Nachhaltigkeitsprojekte umsetzen. Mit dem Preisgeld von jeweils 20.000 Euro wird die Umsetzung weiterer Nachhaltigkeitsprojekte ermöglicht, die Verantwortlichen in ihrem nachhaltigen Handeln bestärkt, und die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung besser verankert.

Für die Sieger:innen des letzten Jahres - Kiel, Buxtehude und Eltville -  werden nun Nachfolger gesucht. Der Wettbewerb läuft vom 28. April bis 20. Juni und erhebt über einen Online-Fragebogen das Nachhaltigkeitsprofil aller Bewerbenden. In einem umfassenden Auswertungsverfahren wird zunächst eine Shortlist mit den besten Kommunen erstellt – diese Städte und Gemeinden sind für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Im Oktober entscheidet dann eine Expertenjury über die drei Sieger:innen der jeweiligen Kategorie. Diese werden im Rahmen des 14. Deutschen Nachhaltigkeitstages am 2. und 3. Dezember 2021 in Düsseldorf ausgezeichnet und berichten vor Ort über ihr Engagement.

Wir wünschen allen teilnehmenden Städten, Gemeinden, und Kommunen aus Brandenburg viel Erfolg und hoffen auf einen regionalen Vertreter unter den Gewinner:innen .

Weitere Informationen zu den preisgekrönten Städten und Kommunen der vergangenen Jahre gibt es hier. Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Weiterlesen …

Publikation „Brandenburg macht einfach – 17 Ideen für eine Welt von morgen“

Brandenburg 21 e.V., die Koordinierungsstelle von RENN.mitte im Land Brandenburg, hat jüngst die Publikation „Brandenburg macht einfach – 17 Ideen für eine Welt von morgen“ veröffentlicht. Die Broschüre stellt Menschen und Initiativen aus dem Land Brandenburg vor, die sich von den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) als Leitbild für konkrete Handlungen inspirieren lassen und so zur Zukunftsfähigkeit der Region Brandenburg aktiv beitragen. Außerdem liefert die Broschüre Ideen, wie Jede und Jeder zu dieser nachhaltigen Entwicklung beitragen kann. Als Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg sind wir stolz, exemplarisch für das SDG 16 „Frieden, Gerechtigkeit, und Starke Institutionen“, Teil der Publikation – und einem Netzwerk aus Macher:innen und Machern in Dingen Nachhaltigkeit – zu sein.

Die Broschüre kann hier eingesehen und heruntergeladen werden. Weitere Informationen zur der 16-teiligen Publikationsreihe mit einer eigenen Ausgabe für jedes Bundesland von der RENN-Leitstelle gibt es hier.

Weiterlesen …

Gewinner*innen des Wettbewerbs "BNE trotz(t) Corona" stehen fest

Die Servicestelle BNE Brandenburg rief im November 2020 zu dem Wettbewerb "BNE trotz(t) Corona"auf, bei dem sich Außerschulische Akteur*innen mit innovativen Bildungsformaten bewerben konnten. Nach dem Eingang von 23 eindrucksvollen Bewerbungen ermittelte die Servicestelle BNE gemeinsam mit ihrer Jury (Vertreter*innen von VENROB, HNEE und ANU) nun die drei Gewinner*innen des Wettbewerbs. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 1.800 Euro gingen an:

1. Platz: Wildnisschule Weg der Wildnis mit dem Format "Der Waldtag lebet, es lebe der Waldtag"
2. Platz: Villa Fohrde e.V. mit dem digitalen Vorbeischauformat "Impulse und Inspirationen für Wandel
3. Platz: NAJU Brandenburg e.V. mit dem Format „Mit dem Forscherrucksack die Freundschaftsinsel entdecken!“

Außerdem wurden zwei Zusatzpreise an die Initiative "Barnim denkt weiter“ und an Restlos Glücklich e.V. mit Ihrem School Lunch Webinar vergeben. Weitere Information zu den Gewinner*innen und allen weiteren eingesendeten Beiträge ist hier abrufbar.

Weiterlesen …

Aus Verantwortung gegenüber kommenden Generationen: Brandenburg beruft Nachhaltigkeitsbeirat

In enger Abstimmung mit Wissenschaft, Wirtschaft und der jungen Generation wird die Landesregierung Brandenburgs ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickeln und hat dafür einen Nachhaltigkeitsbeirat berufen. Sechs Mitglieder hat das Gremium unter der Leitung von Professor Ortwin Renn, dem wissenschaftlichen Direktor des Instituts für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS). Stellvertretende Vorsitzende ist die BTU-Präsidentin Professorin Gesine Grande.

Lesen Sie hier mehr.

Weiterlesen …

Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg wird in der ZDF Doku-Reihe Planet E vorgestellt

Die Zukunftsmacher*innen - Wie Brandenburg nachhaltig werden will - hieß die neue Dokumentation aus der ZDF Doku-Reihe Planet E. Hierbei wurde auch die Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg vorgestellt. Den Link zum Film finden Sie hier: https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-die-zukunftsmacherinnen-100.html.

Weiterlesen …

Abschlussveranstaltung der 1. Phase der Nachhaltigkeitsplattform BB (21.09.2020)

Am 21. September 2020 fand in Potsdam die Abschlussveranstaltung der 1. Phase der Nachhaltigkeitsplattform statt. Hier präsentierten die vier Arbeitsgruppen der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg erste Ergebnisse ihrer Arbeit und diskutierten diese untereinander sowie mit den Vertreter*innen der Landesregierung. Die Ergebnisse sind als Zwischenstände zu verstehen, die durch die Gruppen in der anstehenden 2. Phase der Plattform fortgeführt werden.

Link zur Pressemitteilung der Abschlussveranstaltung

Hier finden Sie die Tagesordnung, das vorbereitendes Dokument für die Sitzung, sowie die Präsentationen der Arbeitsgruppen.

 

Weiterlesen …

Neuigkeiten zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in Brandenburg

Die Dokumentation des 9. Runden Tisches Bildung für Nachhaltige Entwicklung Brandenburg ist veröffentlicht.

Seit einiger Zeit steht auf der Seite des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) die Begleitbroschüre zu den Qualitätskriterien außerschulischer Anbieterinnen und Anbieter von BNE zum Download bereit. Unter dem Titel „Der Brandenburger Lernweg. Qualität in der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ finden Sie zahlreiche Informationen, wie Sie Ihre Qualität noch weiter verbessern können.

Und auch die neue Homepage der Servicestelle BNE Brandenburg steht Ihnen mit zahlreichen aktuellen Informationen rund um die BNE in Brandenburg zur Verfügung.

Weiterlesen …

Online-Seminar: Lehren aus der Corona Krise für eine vorsorgende Klimaschutzpolitik in Brandenburg

Die Corona-Krise ist im Moment das bewegende Thema in der Welt, Deutschland und auch im Land Brandenburg.  Erste Lockerungen treten in Kraft, und jetzt ist es an der Zeit zu erörtern, wie eine Welt nach der Corona-Krise in Brandenburg aussehen kann.

Das Online-Seminar „Lehren aus der Corona Krise für eine vorsorgende Klimaschutzpolitik in Brandenburg“ fand am 25. Mai 2020 statt. Manfred Stock, Vorstandsbeauftragter Regionalstrategien vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, referierte dazu.

Weiterlesen …

Aktuelles zur Coronakrise

Auch während der Coronakrise geht die Arbeit der Plattform weiter. In der nächsten Zeit werden die Treffen der Steuerungsgruppe und der Arbeitsgemeinschaften per Videokonferenz stattfinden.

Wir aktualisieren den Veranstaltungskalender regelmäßig. Bitte vergewissern Sie sich trotzdem, ob und in welchem Rahmen Veranstaltungen in den nächsten Wochen und Monaten stattfinden.

Weiterlesen …

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

© 2021 Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS)